Oberacherns Trainer Fabian Himmel war in Pforzheim mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden.

1:4 in Pforzheim – SV Oberachern kalt erwischt

von befla

Fußball-Oberligist SV Oberachern muss weiterhin auf den ersten Sieg in Pforzheim warten.

Außer einem 1:1 in der Saison 19/20 gab es im Brötzinger Tal bislang noch nie etwas zu erben. Nach der 2:3-Heimniederlage im Hinspiel zog der SVO auch am Mittwochabend im Rückspiel mit 1:4 (0:3) einmal mehr den Kürzeren.

0:3 nach 25 Minuten

Gerade mal zwei Minuten waren absolviert, da hatten die Nordbadener auch schon die Chance zur Führung, doch der Schuss von Maurizio Macorig am Fünfmeterraum wurde von Noah Zwick zur Ecke abgewehrt. Oberacherns erste Chance nach einem Kopfball von Cemal Durmus konnte von der Pforzheimer Defensive noch auf der Linie geklärt werden (12.). Auch der Kopfball von Paul Schopf verfehlte kurz danach nur knapp sein Ziel.
Nach 15 Minuten brachte Yunus Emre Kahriman den CFR mit 1:0 in Führung. Ein Freistoß der Goldstädter landete erst am Oberacherner Pfosten, den Abpraller drückte Kahriman über die Linie.
Nur drei Minuten später traf Robin Münst zum 2:0. Und es sollte noch schlimmer kommen: Als die SVO-Defensive den Ball wieder einmal nicht aus der Gefahrenzone brachte, staubte Salvatore Catanzaro zum 3:0 (25.) ab.

SVO müde

Die Gastgeber hatten bis zur Pause fast alles im Griff, weil der nach drei Englischen Wochen müde SVO in dieser Phase überhaupt nicht richtig in die Partie fand.
Nach der Pause verkürzte Cemal Durmus nach einem Fehler in der Pforzheimer Defensive mit seinem zwölften Saisontreffer auf 1:3 (66.). Rachid Gueddin hatte kurz danach den Anschlusstreffer auf dem Fuß, verfehlte das Ziel aber knapp.
Acht Minuten später konnten die Gastgeber aber durch Lukas Böhm mit dem 4:1 den alten Abstand wieder herstellen (74.). Am Ende war es ein verdienter Sieg der Gastgeber. SVO-Keeper Marvin Mettenberger verhinderte noch mit einigen guten Paraden eine höhere Niederlage.

Samstag gegen Nöttingen

Zeit zum Ausruhen bleibt für die Achertäler kaum, denn schon am Samstag (15.30 Uhr) steht zum Abschluss der für Amateure eigentlich kaum zumutbaren dritten Englischen Woche in Folge das nächste badische Duell gegen den unberechenbaren FC Nöttingen auf dem Programm.
Nach dem torlosen Remis der Sportfreunde Dorfmerkingen gegen die TSG Backnang benötigt der SVO aus den restlichen vier Partien nur noch einen Zähler, um den vor der Saison kaum für möglich gehaltenen Klassenerhalt endgültig in trockene Tücher zu bringen.

1. CFR Pforzheim – SV Oberachern 4:1 (3:0)
Pforzheim: Drljo – Sheron, Macorig, Sauerborn (67. Gudzevic), Münst (58. Böhm), Kahriman, Lulic (81. Engler), Varese, Baloglu, Ratifo, Catanzano (76. Asare).
Oberachern: Mettenberger – Zwick (46. Dietrich), Güzelcoban (65. Ambri), Durmus (85. Baumann), Gueddin, Awell, Leberer, Asam, Ludwig, Schopf, Barnick.
Schiedsrichter: Marco Öttl (Oberpolling) –Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Kahriman (15.), 2:0 Münst (18.), 3:0 Catanzaro (25.), 3:1 Durmus (66.), 4:1 Böhm (74.).

OrtenauTV abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar