ASV unterliegt dem Tabellenführer KSV Köllerbach nach gutem Kampf mit 4:23

von befla

Urloffen….(R.Sch.)…. Am vergangenen Samstag, den 09.11.2019 gastierte in der DRB Ringerbundesliga-Südwest mit dem KSV Köllerbach der sechsfache Deutsche-Mannschaftsmeister in der ASV Halle. Die Saarländer reisten in Bestbesetzung ins Meerrettichdorf und ließen keinen Zweifel aufkommen das sie auch dieses Jahr bei der Titelvergabe ein gewichtiges Wörtchen mitreden werden. Die Kämpfe wurden wesentlich enger geführt als das es das Ergebnis es vermuten lässt. Die Hornets hatten an diesem Abend 5 Eigengewächse im Kader und alle verkauften sich durchweg sehr gut. 57kg (Freistil): Im ersten Kampf des Abends ging der wiedergenesene David Kiefer an den Start. In seinem ersten Kampf für die Hornets hatte er mit Andrey Yatsenko den amtierenden Europameister in der 57 kg Klasse vor der Brust. Gleich zum Kampfbeginn gelang es dem Spitzenringer aus der Ukraine eine Beinschraube anzusetzen, die im gleich 10 Punkte bescherten. Im weiteren Kampfverlauf konnte David, trotz sehr guter Leistung, eine Punktniederlage per technischer Überlegenheit leider nicht abwenden. (0:4) 130kg (gr.-röm.): Im Schwergewicht, beim Kampf der Titanen, stand Adam Varga der ehemalige Welt- und Europameister Heiki Nabi gegenüber. Im Standkampf waren sich die beiden Schwergewichte ebenbürtig. Nach eine angeordneten Bodenlage drehte der Ringer aus Esland Varga zweimal blitzsauber durch. Im weiteren Kampfverlauf verlangten sich beide Kontrahenten alles ab. Varga konnte aber trotz aller versuche eine 1:5 Punkteniederlage nicht verhindern (0:6) 61kg (gr.-röm): Den amtierenden Deutschen-Meister der Junioren hatte Urloffens Neuzugang Aleksei Kinzhigaliev zum Gegner. Nach einem ersten abtasten gelang es Kinzhigaliev einen blitzschnellen Kopfhüftschwung anzusetzen und beförderte damit seinen Gegner auf beide Schultern. Trotz heftigster Gegenwehr konnte sich der Saarländer nicht mehr befreien und die 4 Punkte wanderten aufs Konto der Hornets. Es sollten die einzigen an diesem Kampfabend sein (4:6) 98kg (Freistil): Sebastian Jezierzanski hatte an diesem Kampfabend seinen ersten Auftritt im Trikot der Hornets. Er lieferte sich mit dem mehrfach auf Europa- und Weltmeisterschaften platzierten Nicolai Ceban einen Kampf auf sehr hohem Niveau. Der Modellathlet aus Moldawien setzte seinen Gewichtsvorteil von 7 kg in dem Duell geschickt ein. Ihm gelang es alle Angriffsbemühungen von Sebastian zu neutralisieren und kam so zu einem knappen 0:4 Punktsieg. (4:8) 66kg (Freistil): Im Leichtgewicht traf Joshua Knosp auf den amtierenden Deutschen-Vizemeister der Männer, Valentin Seimetz. Knosp legte ohne jeglichen Respekt los und punktete als erster sehr geschickt. Beide Athleten kämpften verbissen um jeden Punkt und verlangten sich alles ab. Stellenweise entzauberte Joshua den Vizemeister. Am Ende des Kampfes musste er sich, trotz sehr guter Leistung, recht knapp, mit 5:10 geschlagen geben (4:10) 86kg (gr.-röm): Raphael Langenecker stellte sich einmal mehr in den Dienst der Mannschaft und traf in seinem Kampf auf den Ex-Europameister, dem Ägypter Tarek Mohamed Abdelslam Sheble Mohamed. Raphael verlangte dem internationalen Spitzenringer in der ersten Kampfhälfte alles ab. In der zweiten Kampfzeit musste er die technische Überlegenheit seines Gegners dann doch anerkennen (4:14) 71kg (gr.-röm.): Mit Van Meier und Marc-Antonio von Tugginer trafen zwei alte bekannte aufeinander. Nach einem ersten Abtasten schickte der Unparteiische Van Meier recht früh in die Bodenlage. Tugginer gelang es Meier zweimal durchzudrehen. Hernach wurde der Kampf wesentlich hitziger und körperbetonter geführt. Der Saarländer lies sich aber die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Meier versuchte zwar alles, musste aber am Ende der Kampfzeit, an diesem Abend, den 2:8 Punktesieg anerkennen. (4:16) 80kg (Freistil): Ebenfalls neu in die Mannschaft aufgerückt war Andrej Schwarzkopf und er machte seine Sache richtig gut. Gleich zu Kampfbeginn attackierte er seinen Gegner mit unermüdlichen Beinangriffen. Der amtierende dritte Deutsche-Meister der Junioren, Nils Adrian Klein hatte lange Zeit kein probates Mittel gegen Schwarzkopfs angriffe. Im weiteren Kampfverlauf besann sich der Saarländer immer mehr auf seine Qualitäten und bog den Kampf nochmal um. Am Ende der Kampfzeit standen 5:12 Punkte auf der Anzeigetafel (4:18) 75kg (Freistil): Stefan Käppeler traf im Weltergewicht auf den amtierenden Deutschen-Meister Andrij Shyyka. Käppeler ging zeitig mit einer zweier Wertung in Führung. Shyyka gelang es, dank einer Beinschraube, eine Reihe zweier Wertungen zu Sammeln und lag so 2:10 in Front. Käppeler kämpfte sich zwar noch ran, konnte aber eine 5:14 Punkteniederlage nicht mehr abwenden. (4:21) 75kg (gr.-röm.): Svilen Kostadinov traf im letzten Kampf des Abends auf KSV-Kapitän Timo Badusch. Das Köllerbachs Eigengewächs machte Kostadinov das Leben richtig schwer. Im Standkampf setzte er Kostadinov mächtig unter Druck. Aus der angeordneten Bodenlage drehte er Svilen zweimal blitzsauber durch. Im weiteren Kampfverlauf behielt Badusch die Oberhand und kam, trotz verbissener Gegenwehr, zu einem verdienten 1:8 Punktesieg Die 2. Mannschaft des ASV Urloffen verloren ihren Kampf in der Verbandsliga gegen die RG Lahr mit 12:23. Siegringer waren hier: Daniel Fischer (4), Marius Atofani (4) und Lucian Vilcu (4)

Datum 09.11.2019 Kampfbeginn: 19:30 Uhr (Kampftag 6)    Vorkampf [X] 
 
Heimmannschaft Gastmannschaft
ASV Urloffen  (Verein)
4
KSV Köllerbach   (Verein)
23
Wettkampfstätte   Athletenhalle Urloffen, Gewerbestraße 9, 77767 Appenweier-Urloffen
Kampfrichter:  Björn Goller
Stilart Gewicht Ist Name Ist Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 55,3 David Paul Kiefer J (-2) 56,9 Andrii Yatsenko N (8) 0:4 TÜ 0:16 01:37
Gr.-röm. 61 57,3 Aleksei Kinzhigaliev N (7) 57,6 Steven Ecker (2) 4:0 SS 4:0 01:47
Freistil 66 65,9 Joshua Knosp (-2) 65,7 Valentin Seimetz (-2) 0:2 PS 5:10 06:00
Gr.-röm. 71 70,3 Van Chlovelle Meier (-2) 70,7 Marc-Antonio von Tugginer (-2) 0:2 PS 2:8 06:00
Freistil 75A 74,6 Stefan Käppeler (2) 74,7 Andrij Shyyka (2) 0:3 PS 5:14 06:00
Gr.-röm. 75B 73,5 Svilen Kostadinov EU (5) 74,8 Timo Badusch (-2) 0:2 PS 1:8 06:00
Freistil 80 77,9 Andrej Schwarzkopf J (-2) 71,2 Nils Adrian Klein (-2) 0:2 PS 5:12 06:00
Gr.-röm. 86 77,5 Raphael Langenecker (-2) 85,9 Tarek Mohamed Abdelslam Sheble Mohamed EU (8) 0:4 TÜ 0:15 03:33
Freistil 98 88,7 Sebastian Jezierzanski EU (5) 95,7 Nicolai Ceban EU (5) 0:2 PS 0:4 06:00
Gr.-röm. 130 106,3 Adam Varga EU (5) 114,2 Heiki Nabi EU (8) 0:2 PS 1:5 06:00
OrtenauTV abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.