In seinem Heimatmarkt Cina setzte sich Didi in einem erbitterten Preiskampf gegen Uber durch. Foto: How Hwee Young/EPA/dpa

Chinesischer Uber-Rivale Didi beantragt Börsengang in USA

von befla

In seinem Heimatmarkt Cina setzte sich Didi in einem erbitterten Preiskampf gegen Uber durch. Foto: How Hwee Young/EPA/dpa ©Foto: dpa

Didi Chuxing will an die Börse und strebt eine Gesamtbewertung von 70 Milliarden Dollar an. Die Unterlagen hat der chinesische Fahrdienst-Vermittler beereits eingereicht.

New York – Der chinesische Fahrdienst-Vermittler Didi Chuxing bereitet einen Börsengang in den USA vor. Das Unternehmen reichte einen entsprechenden Antrag bei der Börsenaufsicht SEC ein.

Aus den Unterlagen geht noch nicht der konkrete Zeitplan und der angestrebte Emissionserlös hervor. Der Uber-Rivale ließ bislang auch noch offen, an welche US-Börse er strebt. Infrage kommen die New York Stock Exchange und die Nasdaq. Fest steht bereits, dass die Aktien unter dem Tickerkürzel “DIDI” gelistet werden sollen.

dpa

OrtenauTV abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar