Doppeltorschütze Sax: Ein dreckiger Sieg für den Kehler FV

von befla

Hier geblieben! Kehls David Assenmacher (r.), der in der Offensive wieder viel Dampf machte, hat Denzlingens Pierre Göppert im Griff. ©Rüdiger Rüber Der von Trainer Frank Berger geforderte Neustart nach zwei Auswärtsspielen mit nur einem Punkt ist geglückt, der Kehler FV kletterte sogar durch den 2:1-Heimsieg am Samstag über den FC Denzlingen auf Rang zwei in der Fußball-Verbandsliga. Matchwinner war Kevin Sax. „Das war ein dreckiger Sieg“, freute sich der Mittelfeldspieler nach seinem Doppelpack. „Wir wollten unbedingt den Platz als Sieger verlassen“, nannte Kehls Trainer Frank Berger als Hauptgrund, dass der Fußball-Verbandsligist Kehler FV am Samstag im Duell Tabellendritten gegen Sechster den FC Denzlingen mit 2:1 (1:1) in die Knie zwang. Denn beide Teams agierten auf Augenhöhe. „Kehl war einen Tick aggressiver in einem Spiel, dass auch unentschieden hätte ausgehen können“, meinte FCD-Trainer Matthias Kammerknecht nach 90 kampfbetonten Minuten bei guten äußeren Bedingungen. Gedenkminute für Robert Enke
Nach einer Gedenkminute für den ehemaligen Nationaltorhüter Robert Enke, der sich gestern vor zehn Jahren wegen Depressionen das Leben genommen hat, gab es für den Kehler FV am Samstag vor 240 Zuschauern im Rheinstadion bereits nach fünf Spielminuten allerdings einen Schock zu verdauen. Youngster Dejan Zdraveski hatte Denzlingens Simon Walter im eigenen Strafraum ungeschickt und unnötig umgerannt. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Innenverteidiger Jan Torres zur Denzlinger Führung. „Das war eine kalte Dusche“, gab Frank Berger zu, der wieder Lucas Lux nach Urlaub und Arber Paqarizi nach Verletzung aufgeboten hatte, aber bis nach der Winterpause auf Yannick Assenmacher (Kniescheibe rausgesprungen) verzichten muss. KFV-Keeper Künstle auf dem Posten
Kurz nach dem 0:1 hätte es sogar noch dicker für die Gastgeber kommen können, doch KFV-Keeper Daniel Künstle parierte den Schuss des freistehenden Ane Vrazalica (7.) und der Apraller prallte vom Schienbein von Kehls Innenverteidiger Rico Maier knapp neben dem Pfosten in Toraus. Probleme bei der Ballmitnahme
In der Folge arbeitete sich der KFV angetrieben von Kevin Sax und David Assenmacher aber ins Spiel. Der Ausgleich war auch eine Co-Produktion der beiden: Assenmacher bediente Sax steil, der aus 16 Metern ins lange Eck traf – 1:1 (21.). Doch auch im weiteren Spielverlauf hatten die Kehler Probleme mit den früh pressenden Denzlingern, die damit den Spielaufbau des KFV erschwerten und selbst auf Konter lauerten. „Wir hatten Probleme bei der Ballmitnahme. Die Bälle gingen zu schnell verloren“, analysierte Frank Berger nach dem Spiel. Mit einem Gewaltschuss hätte Dejan Zdraveski (37.), der noch vor der Pause wegen einer Zerrung ausgewechselt wurde, seinen Patzer vor dem Gegentor beihnahe wieder gutgemacht, doch Denzlingens Keeper Gabriel Topka faustete das 20-Meter-Geschoss gerade noch zur Ecke. Kampfspiel
Nach dem Wechsel war es ein Fight auf Biegen und Brechen. Das Mittelfeld wurde nur noch mit langen Bällen überbrückt, die dann aber schnell verloren gingen, weil die Präzision fehlte. Die besseren Chancen hatten die Kehler. So war das 2:1 nicht unverdient. Nachdem David Assenmacher (54.) das Leder in Rückenlage aus elf Metern noch über den FCD-Kasten gejagt hatte, machte es Kevin Sax (68.) zwölf Minuten später besser. Nach einem Angriff über links verpassten zunächst drei Kehler, doch Sax rauschte von rechts an und versenkte den Ball zum 2:1. Zittern bis zum Abpfiff
Gegen Ende der Partie versuchte der FC Denzlingen alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. Dadurch gab es für die Kehler Räume, die aber zweimal Paqarizi und Assenmacher in der Nachspielzeit nicht zum dritten Kehler Treffer nutzen konnten. So musste der KFV bis zum Abpfiff um den Sieg zittern. In der hitzigen Schlussphase gab es noch Gelb-Rot für Denzlingens Yannick Lawson (90.+4). „Ein wichtiger Sieg“, sagte Frank Berger und freut sich auf das Spitzenspiel am Sonntag beim auf Platz drei abgerutschten bisherigen Tabellenführer Lörrach-Brombach. Kehler FV – FC Denzlingen 2:1 (1:1)
Kehl: Künstle – Zdaveski (42. Bounatouf), Maier, Sert, Aras – Armbruster (56. Rother) – Paqarizi, Sax, Laifer (46. Sepp), Assenmacher – Lux (80. Günyakti).
Denzlingen: Topka – Göppert, Lawson, Torres, Scholpp – Koberitz (90. Lettgen), Dichtel – Walter, Jasseh (70. Bayram), Bernauer (85. Qorraj) – Vrazalacia.
Schiedsrichter: Laprêt (Straßburg) – Zuschauer: 240.
Tore: 0:1 Torres (5./Foulelfmeter), 1:1 Sax (21.), 2:1 Sax (68.).
Gelb-Rote Karte: Lawson (90.+4/FCD).

OrtenauTV abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.