Hausach: Die neuen Stadtschreiber stehen fest - Lahrer Zeitung

Hausach: Die neuen Stadtschreiber stehen fest – Lahrer Zeitung

von befla

Tobias Steinfeld: Tobias Steinfeld wird als Amanda-Neumayer-Stipendiat im Oktober dieses Jahres nach Hausach kommen. Er wurde 1983 in Osnabrück geboren, wo er einen handfesten Beruf lernte. Später studierte er Kommunikationswissenschaften und Germanistik und jobbte als Inklusionshelfer an einer Förderschule. Sein Debütroman “Scheiße bauen: sehr gut” wurde mit dem Mannheimer Feuergriffel-Stipendium ausgezeichnet. Steinfeld lebt in Düsseldorf. “Mit außergewöhnlichen Plots, schrägen Details und glaubwürdigen Figuren gelingt es Tobias Steinfeld mit Bravour und ohne auf die Moralpauke zu hauen, von Liebe und Tod, von schwierigen Lebensphasen, von Förderschülern und Schäfern zu erzählen und das alles so charmant und gewitzt, dass man die Bücher nicht mehr aus der Hand legen mag”, begründet die Jury ihre Wahl für Steinfeld. Anja Tuckermann: Anja Tuckermann erhält die Poetik-Dozentur im Rahmen von “kinderleicht & lesejung” des Hausacher Leselenzes und der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe an der PH Karlsruhe. Tuckermann wird im November 2020 und Januar 2021 nach Karlsruhe reisen. Mit jedem ihrer Texte mute sie dem Lesepublikum etwas zu und präsentiere keine in Watte gehüllte Erbaulichkeitsliteratur, sondern Bücher, die so zeitbezogen und gleichzeitig zeitlos sind, dass sie lange nachhallen, schreibt die Jury. Tuckermann wurde 1961 in Selb in Bayern geboren. Aufgewachsen ist sie in Berlin-Kreuzberg. Im vergangenen Jahr erhielt die Schriftstellerin den Leselenz-Preis der Thumm-Stiftung für Junge Literatur. Anlässlich der 750-Jahr-Feier Hausachs hatten der Hausacher Leselenz und die Stadt Hausach in Kooperation mit der Neumayer-Stiftung 2009 erstmals zwei Arbeits- und Aufenthaltsstipendien im Molerhiisle in Hausach ausgeschrieben. Diese galten damals zum einen in der Sparte Prosa oder Lyrik, zum anderen für den Bereich Literatur für Kinder und Jugendliche (das heutige Amanda-Neumayer-Stipendium). 2012 war das Gisela-Scherer-Stipendium hinzugekommen. Die Begrüßungsfeier für die Hausacher Stadtschreiber und der Poetik-Dozentin findet am Donnerstag, 17. September, in Hausach statt. Anlässlich der 750-Jahr-Feier Hausachs hatten der Hausacher Leselenz und die Stadt Hausach in Kooperation mit der Neumayer-Stiftung 2009 erstmals zwei Arbeits- und Aufenthaltsstipendien im Molerhiisle in Hausach ausgeschrieben. Diese galten damals zum einen in der Sparte Prosa oder Lyrik, zum anderen für den Bereich Literatur für Kinder und Jugendliche (das heutige Amanda-Neumayer-Stipendium). 2012 war das Gisela-Scherer-Stipendium hinzugekommen. Die Begrüßungsfeier für die Hausacher Stadtschreiber und der Poetik-Dozentin findet am Donnerstag, 17. September, in Hausach statt.

OrtenauTV abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar