Gutach: Technische Fehler müssen abgestellt werden

Kippenheim: Erster Schritt für neues Baugebiet Herrschaftswald ist getan – Lahrer Zeitung

von befla

Erschlossen wird das Gebiet über die bestehende Straße “Zum Herrschaftswald”. Nötig sind lediglich vier kleinere Stichstraßen, um den hinteren Teil zu erschließen. Auf die Anwohner des angrenzenden “Hummelberg” kommen keine Kosten zu, wie Ortsvorsteher Hartmann auf Nachfrage aus dem Publikum versicherte. Eine Hürde ist allerdings zu nehmen. Die Fläche des möglichen Baugebiets ist im Flächennutzungsplan nicht als Wohnbaufläche ausgewiesen, was zur Entwicklung eines Bebauungsplans erforderlich ist. Da könnte der Paragraf 13b des Baugesetzbuchs greifen. Der ermöglicht die Entwicklung kleinerer Baugebiete bis zu 10 000 Quadratmetern, öffentliche Verkehrsflächen wie Straßen und Wege nicht mitgerechnet. Allerdings hat dieser Paragraf seit 2019 seine Gültigkeit verloren. Laut Hartmann werde bei Bund und Ländern über eine Verlängerung diskutiert. Tritt dieser Fall nicht ein, hat die Gemeinde die Möglichkeit, einen Flächentausch mit dem “Geigentälchen” vorzunehmen, was zwar als Wohnbaugebiet ausgewiesen ist, inzwischen aber ad acta gelegt worden ist. Auch dem stimmte der Ortschaftsrat zu. Wie der Ortsvorsteher ist auch Günter Ackermann recht zuversichtlich auf eine Realisierung des neuen Baugebiets. Läuft alles nach Wunsch, könne man gemäß Hartmann mit einem Genehmigungsverfahren von etwa zwei Jahren rechnen. Innerhalb dieser Zeit würden Fragen zu Umwelt- und Naturschutz mit den zuständigen Behörden geklärt sowie ein rechtskräftiger Bebauungsplan erarbeitet werden.

OrtenauTV abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar