Mutter und Kind nach Unfall verletzt

von befla

Möglicherweise hat ein medizinischer Zwischenfall heute Vormittag zu einem schweren Verkehrsunfall in der Talstraße geführt. Kurz nach 10.30 Uhr hatte dort eine Autofahrerin die Kontrolle über ihren Kleinwagen verloren und war dann auf den Gehweg geraten. Eine dort in Richtung Dorfmitte gehende Mutter mit Kinderwagen hatte keine Möglichkeit mehr, dem entgegenkommenden Ford auszuweichen und wurde von dem außer Kontrolle geratenen Wagen erfasst. Durch den Aufprall wurden die 30-Jährige und ihr vier Monate alter Säugling über eine Mauer auf eine angrenzende Grünfläche geschleudert. Die Unfallverursacherin setzte ihre Fahrt zunächst fort, wurde dann aber nach etwa 500 Metern nach dem Zusammenstoß mit einer Mauer, einem am Straßenrand geparkten Peugeot und einem Verteilerkasten gestoppt. Die junge Frau und ihr Baby wurden nach erster notärztlicher Behandlung mit einem Rettungshubschrauber ins Freiburger Universitätsklinikum geflogen.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Möglicherweise führte eine medizinische Beeinträchtigung der Unfallverursacherin zu dem folgenschweren Kontrollverlust. Die 63-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der durch die Kollisionen verursachte Sachschaden wird derzeit auf über 10 000 Euro geschätzt.

OrtenauTV abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar