Pikantes Bezirksliga-Derby in Sasbach

Pikantes Bezirksliga-Derby in Sasbach

von befla

Die Fußball-Bezirksliga Baden-Baden bestreitet ihren ersten Mittwoch-Spieltag der neuen Saison. Um 19 Uhr kommt es zum Derby zwischen dem SV Sasbach und dem FC Ottenhöfen. Beide Teams gehen nach dem ersten Saisonsieg vom Wochenende mit Selbstvertrauen in die Partie. Der FSV Kappelrodeck-Waldulm muss zeitgleich gegen Tabellenführer SV Kuppenheim II eine schwere Aufgabe lösen, während die SG Lauf/Obersasbach gegen den FC Rheingold Lichtenau auf die ersten Punkte hofft.

Sasbach – Ottenhöfen
Mit dem SV Sasbach und dem FC Ottenhöfen stehen sich zwei alte Bekannte gegenüber. Der Lokalkampf zwischen beiden Vereinen zählt traditionell seit langer Zeit zu den Derbys, die es meist in sich hatten. Die Lenderdörfler kommen bei zwei Spielen auf vier Punkte, die Achertäler auf drei Zähler. Das Aufeinandertreffen hat für beide Mannschaften einen richtungsweisenden Aspekt. Der Gewinner der Begegnung kann erst einmal etwas Abstand zu den hinteren Tabellenrängen schaffen, darf sich allerdings nicht zurücklehnen.  „Vollgas vom Anpfiff bis Spiel­ende“, so kennt man das FCO-Team von Coach José Petit, der zwar auf den einen oder anderen Akteur aus der letzten Saison verzichten muss, dies jedoch durch die Neuzugänge und die Nachrücker aus dem eigenen starken A-Juniorenteam kompensieren wird.
Pech für den SV Sasbach, dass Trainer Jens Hellmann schon so früh in der Saison aufgrund von Verletzungen zu Veränderungen im noch nicht wirklich gefestigten Mannschaftsgefüge gezwungen ist, wobei der Ausfall von Marvin Rösch sicherlich nicht einfach zu kompensieren sein dürfte. Auch Marc Friedriszik, der seine beiden Einwechslungen in den bisherigen Pflichtspielen mit ordentlichen Leistungen rechtfertigte, fällt verletzungsbedingt aus und nachdem nun auch noch hinter den Einsätzen von Cedric Waßmer und Lucky Eriaminator ein dickes Fragezeichen steht, wird dieses Derby für die Platzherren zu einer echten Bewährungsprobe.hph/wla
 

Kappelrodeck-Waldulm – Kuppenheim II
Trotz katastrophaler ersten Halbzeit und einem verdienten 0:2-Rückstand sprach FSV-Trainer Marcel Halfmann von zwei verschenkten Punkten gegen den VfB Unzhurst. „Nach dem Seitenwechsel hatten wir den Gegner unter Kontrolle. Leider konnten wir unsere Möglichkeiten nicht nutzen und mussten kurz vor Spielende dann sogar noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen“, bedauerte der Coach die 1:3-Niederlage. Im kommenden Heimspiel am Mittwoch um 19 Uhr wird der aktuelle Spitzenreiter SV 08 Kuppenheim II, der mit zwei Siegen aus zwei Spielen perfekt in die neue Spielzeit gestartet ist, erwartet. „Da haben wir eine schwierige Aufgabe vor uns, trotzdem rechne ich mit einem Duell auf Augenhöhe“, so Halfmann, der in der englischen Woche mindestens vier Punkte einfahren möchte. Mit der nötigen Energie und viel Laufbereitschaft liegt der zweite Dreier vor heimischem Publikum im Bereich des Möglichen.mel
 

Lauf/Obersasbach – Lichtenau
Die ersatzgeschwächte SG Lauf/Obersasbach musste in den ersten beiden Saisonspielen zwei Niederlagen und zehn Gegentore hinnehmen. Damit steht Spielertrainer Ergün Bilici wieder da, wo man auch die abgebrochene Vorsaison beendete: Auf dem letzten Tabellenplatz. Dies soll sich schnell wieder ändern, allerdings wird die Heimpartie gegen den FC Rheingold Lichtenau ebenfalls eine schwere Aufgabe. Das Team von Ex-Stadelhofen-Trainer Daniel Bistricky hat sich unter anderem mit Top-Stürmer Piakai Henkel vom SV Linx verstärkt und startete mit einem starken 2:0 gegen den FV Baden-Oos in die Saison. Am zweiten Spieltag hatte Lichtenau spielfrei und kommt entsprechend ausgeruht nach Lauf.

OrtenauTV abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar