Sonntagstrend: AfD sinkt auf niedrigsten Wert seit einem Jahr

Sonntagstrend: AfD sinkt auf niedrigsten Wert seit einem Jahr

von befla

Nicht mehr ganz so viel Wind im Segel: Fähnchen der AfD liegen beim Landesparteitag in Bayern auf dem Tisch. Bild: dpa

Mit nur noch 12 Prozent liegt die AfD nach der neuesten Umfrage deutlich hinter Grünen und SPD an vierter Stelle – das schlechteste Ergebnis für die Rechtspopulisten seit März 2018. Die Union gewinnt leicht dazu.

Die AfD ist in der Wählergunst auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, erreicht sie nur noch 12 Prozent – das ist der schlechteste Wert seit März 2018.

Die Unionsparteien gewinnen einen Punkt hinzu und kommen auf 31 Prozent. Die SPD kann ebenfalls einen Prozentpunkt gutmachen und kommt aktuell auf 17 Prozent, liegt aber weiterhin einen Punkt hinter den Grünen, die auf 18 Prozent kommen. Die Linke bleibt stabil bei 9 Prozent, die FDP verliert leicht und kommt auf 8 Prozent. Auf die sonstigen Parteien entfallen fünf Prozent, ein Zähler weniger als in der vergangenen Woche.

Befragt wurden 2.355 Menschen im Zeitraum vom 28. März bis zum 3. April 2019. Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“

OrtenauTV abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar