Spielmannszug holt zweimal Silber bei Landeswertungsspielen in Heidelberg

Spielmannszug holt zweimal Silber bei Landeswertungsspielen in Heidelberg

von befla

Mit zwei Silbermedaillen im Gepäck kehrten die Spielmannszügler am Sonntag von den Landeswertungsspielen in Heidelberg nach Hause. Zum ersten Mal waren die Musiker unter der Leitung von Stabführerin Ute Weber angetreten und wurden, wie gewohnt, ausgezeichnet.

Bewertet wurden das Spielen und Marschieren auf der Straße sowie zwei Bühnenstücke, die der Kategorie „Mittelstufe“ zugeordnet waren. In der Vergangenheit war der Spielmannszug in der Oberstufe angetreten, allerdings wurde das System im vergangenen Jahr reformiert, sodass dieses Mal nur ein Spielmannszug aus Stuttgart in der Oberstufe angetreten war.

Die Probearbeiten für die Bühnenwertung hatten bereits Ende 2017 begonnen. „Marche officielle des parachutistes belges“ beschreibt den Flug eines Gleitschirmspringers und ist sowohl in der Melodie als auch im Zusammenspiel sehr anspruchsvoll. „Gonna Fly Now“ kennt man als Titelmelodie des Films „Rocky“ und ist in Rhythmus und Harmonie der einzelnen Stimmen besonders herausfordernd. Im Zuge der Vorbereitungen wurde ein Xylophon angeschafft, welches von Heike Benz gespielt wird und die Melodie der beiden Stücke bereichert und vervollständigt. Ute Weber ist mit der Auswahl und Umsetzung der Lieder mehr als zufrieden: „Wir würden es genauso wieder machen!“.

Auch beim Marschieren zeigten die Renchner, was sie können. Schon der Anblick einer Gruppe von 38 Personen – mit Abstand die größte in der Wertung – machte bei den Richtern Eindruck. Auch hier starteten die Probearbeiten, auf dem Schulhof der Realschule und im Industriegebiet, schon vor Monaten.

Nach der Siegerehrung fuhren die Spielmannszügler zum Universitätsplatz in Heidelberg, der zur Festmeile des Landesfeuerwehrtages gehörte. Dort feierten sie ihre Auszeichnung ausgiebig und es zeigte sich einmal mehr, dass die Truppe für ihre Kameradschaft eindeutig eine Goldmedaille verdient hätte. Zugführerin Melanie Brandstetter fasste es für alle zusammen: „Immer wenn ich denke, besser kann es einfach nicht mehr werden, setzt ihr noch einen drauf!“

Den musikalischen Abschluss bildeten zwei Platzkonzerte, die am Sonntagnachmittag in der Heidelberger Innenstadt stattfanden. Die Stimmung unter den Spielern und den Zuschauern war nicht zu toppen – es gab tosenden Beifall, tanzende Fußgänger und etliche Zugaben.

Stab- und Zugführerin hatten in den letzten Monaten sowohl musikalisch als auch organisatorisch etwas Großartiges auf die Beine gestellt und ihr außerordentliches Engagement weiß der Zug zu schätzen. Auch den ehemaligen Führungskräften Heinz Birk und Heinz Schäfer gilt großer Dank, denn sie unterstützen mit ihrer wertvollen Erfahrung, wann immer es möglich war.

Besonders gefreut hatten sich die Musiker auch über die vielen Fans, die extra aus Renchen angereist waren, um den Spielmannszug anzufeuern: Familienmitglieder und Feuerwehrangehörige waren bei der Straßen- und der Bühnenwertung eine große, moralische Stütze!

Auf der Rückfahrt am Sonntag gab es dann viele Gruß- und Dankesworte, die das – ohnehin schon sehr emotionale – Wochenende perfekt machten!

 

OrtenauTV abonnieren

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar